Sicherheit bei N26

Online Banking und mobiles Banking erfordern ein hohes Maß an Sicherheit. Ihr fragt euch "Ist N26 sicher" oder "Ist N26 seriös"? Antworten auf diese Fragen findest du hier.

Sicherheitsvorteile bei N26

Einlagensicherung

Die Einlagen auf deinem N26 Girokonto sind im Rahmen von EU-Richtlinien bis zu 100.000€ durch die nationale Einlagensicherung geschützt.

Sicherheitsprozesse

Dein N26 Girokonto und all deine Transaktionen werden durch drei wichtige Faktoren geschützt. Dein Girokonto kann nur mit einem speziell verknüpften Smartphone kontrolliert werden. Um Geld zu überweisen, musst du dich mit deinem Fingerabdruck oder deinem persönlichen Passwort einloggen und die Überweisung vorher mit deiner 4-stelligen PIN bestätigen.

Benachrichtigungen in Echtzeit

Du erhältst für jede Bewegung auf deinem Konto sofort eine Push-Benachrichtigung, damit du immer weißt, wohin dein Geld geht und wann. Du brauchst nicht tagelang darauf zu warten, um eine Buchung zu sehen. Alle getätigten Transaktion sind sofort übersichtlich im Online Banking und der N26 App zu sehen.

Persönliche Mastercard Einstellungen

Du kannst deine Mastercard Einstellungen jederzeit selbst anpassen. Mit wenigen Klicks kannst du Folgendes festlegen:

  • Ob die Karte für Auslandszahlungen eingesetzt werden kann
  • Ob sie für Online-Zahlungen genutzt werden kann
  • Ob du mit ihr Geld abheben kannst

Hast du die Karte einmal verlegt, kannst du sie mit einem Klick sperren oder entsperren. Wenn du deine Mastercard als gestohlen meldest, wird sie automatisch gesperrt und wir schicken dir sofort eine neue.

Tipps für sicheres Online Banking

Phishing – sei vorsichtig bei E-Mails und falschen Websites

Phishing ist der Versuch, dein Passwort zum Online Banking zu stehlen. Eine gängige Methode ist es, dich auf eine Website umzuleiten, die der Website deiner Bank täuschend ähnlich sieht. Auf dieser gefälschten Website wirst du dann zur Eingabe deiner Login-Daten oder anderen sensiblen persönlichen Informationen aufgefordert.

Wenn jemand an deine persönlichen Informationen gelangt, kann er sich auf der echten Website der Bank in dein Online Banking einloggen.

Weder N26 noch irgendeine andere seriöse Bank werden dich jemals per E-Mail oder Textnachricht nach deinem Passwort, deiner PIN oder TAN fragen. Solltest du verdächtige E-Mails oder Textnachrichten erhalten, dann klicke auf keinen Fall auf einen Link in der Nachricht. Solltest du einmal Zweifel haben, wende dich bitte an den Kundenservice bevor du fortfährst.

Sei aufmerksam, wenn du die Website-Adresse deiner Bank im Browser eintippst. Kriminelle nutzen oft Website-Adressen mit kleinen Tippfehlern, die dich auf Websites umleiten, die der originalen Website deiner Bank zum Verwechseln ähnlich sehen.

Es ist zudem wichtig, niemals persönliche Informationen auf einer Website einzugeben, die mit dem unsicheren “http” beginnt. Idealerweise beginnen sichere Websites immer mit “https”. Sichere Websites haben zusätzlich ein Vorhängeschloss-Symbol neben der Website-Adresse in deinem Browser. Alle Websites von N26 nutzen eine sichere Verbindung und beginnen mit “https”. Hier zwei Beispiele:

Verwende auf deinem Computer aktuelle Antivirus-Programme und eine Firewall, die dich vor Malware oder Trojanern auf deinem Computer schützt. Diese Programme wurden dazu entwickelt, Informationen zu sammeln und diese für potenzielle kriminelle Zwecke zu verwenden.

Pharming – eine Erweiterung von Phishing

Pharming ist eine Weiterentwicklung des klassischen Phishings. Bei dieser Methode verändern Viren oder Trojaner ohne dein Wissen Einstellungen auf deinem Computer. Das führt zu folgendem Problem: Obwohl du die korrekte Website-Adresse deiner Bank öffnest, wirst du im Hintergrund auf eine gefälschte Website umgeleitet. Solltest du dann dein Passwort oder sensible Informationen auf der Website eintragen, können Kriminelle diese Informationen stehlen. Das kannst du verhindern, indem du deinen Computer mit aktueller Antivirus-Software und einer Firewall schützt.

Passwort nicht auf dem PC speichern

Bitte speichere weder Passwort noch PIN direkt auf deinem Computer oder Smartphone. Sollte dein Computer in die Hände von Hackern geraten, kann dein Passwort missbraucht werden.

Was ist ein sicheres Passwort?

Ein sicheres Passwort sollte idealerweise Groß- und Kleinbuchstaben enthalten und mindestens ein spezielles Zeichen (z.B. !@#$%). Und es sollte mindestens 8 Zeichen lang sein.

Öffentliche Computer vermeiden

Aus Sicherheitsgründen solltest du Computer mit öffentlichem Zugang nicht für Online Banking nutzen. Computer in Internetcafés, Copyshops oder Hostels sind besonders anfällig für Viren und Trojaner.

Sicheres WLAN

Stell sicher, dass dein WLAN durch ein Passwort gesichert ist und die moderne Verschlüsselungsmethode “WPA2” verwendet. Die Verschlüsselungsmethode “WEP” ist veraltet und nicht mehr sicher. Wenn du veraltete Standards nutzt, können Kriminelle deine Internetverbindung ausspionieren und deine persönlichen Daten stehlen.

Bei öffentlichen WLAN Netzen, besteht ein höheres Risiko, dass deine Internetverbindung ausspioniert wird. Alternativ kannst du unterwegs die N26 App mit deinem mobilen Internet nutzen. Das ist sicherer und du musst dich nicht erst in ein öffentliches WLAN einloggen.

Achte auf deine Kontobewegungen

Überprüfe regelmäßig den Kontostand und neue Kontobewegungen auf deinem Girokonto. Solltest du Unregelmäßigkeiten feststellen, musst du sofort reagieren. Bei traditionellen Banken kannst du den Kundenservice anrufen, um dein Konto zu sperren. Außerhalb der Geschäftszeiten sind Banken unter der Nummer 116 116 erreichbar. Es ist möglich, dass bei manchen Banken Gebühren dafür entstehen. Mit dem N26 Girokonto erhältst du bei allen Kontobewegungen in Echtzeit eine Push-Benachrichtigung auf dein Smartphone.

Tipps für sicheres Mobile Banking

Beim Mobile Banking erledigst du Überweisungen oder checkst deinen Kontostand über einen mobilen Browser oder mobile Apps. In Deutschland nutzt bereits jeder siebte Smartphone-Besitzer Mobile Banking.

Es gibt zwei Kategorien von Mobile Banking Apps.

  1. Mobile Apps von deiner Bank.
  2. Mobile Apps von Drittanbietern, mit denen du dein Girokonto verwalten kannst.

Der Nachteil mobiler Apps von Drittanbietern besteht darin, dass du den Zugang für dein Online Banking mit dem Drittanbieter teilst. Manche dieser Apps haben vollständige Kontrolle über dein Girokonto. Bevor du solche Apps nutzt, hilft das Lesen der Nutzerbewertungen dabei, die Vertrauenswürdigkeit der App zu bewerten.

Die N26 Mobile App verbindet die Sicherheit eines deutschen Girokontos mit den neuesten Mobile Banking Funktionen. Egal ob du Mobile Banking oder Online Banking nutzt, in beiden Fällen solltest du die Tipps für sicheres Banking befolgen, um kein unnötiges Risiko einzugehen.

Sperr dein Smartphone mit einem Code

Um Fremden den Zugang zu deinem Smartphone zu verwehren, ist es ratsam, dein Smartphone mit deinem Code zu sperren. Solltest du dein Smartphone einmal verlieren, erhält niemand Zugriff auf sensible persönliche Daten.

Betriebssystem aktuell halten

Du solltest das Betriebssystem auf deinem Smartphone regelmäßig mit Updates auf den neuesten Stand bringen. Die Hersteller veröffentlichen regelmäßig Software, die vor bekannten Sicherheitslücken schützen.

App Updates installieren

Am besten du installierst Apps nur aus den offiziellen Appstores wie zum Beispiel dem Apple AppStore oder Google PlayStore. Vorsichtig bei unbekannten neuen Apps – diese könnten Viren oder Trojaner enthalten und Kriminellen Zugang zu sensiblen Daten ermöglichen.

WLAN und Bluetooth

Wenn du dich auf der Website deiner Bank einloggst, empfehlen wir dabei keine öffentlich zugänglichen WLAN Netzwerke zu benutzen und die Bluetooth-Funktion deines Smartphones auszuschalten.

Fragen? Antworten gibts im Support Center

Weitere hilfreiche Antworten findest du in unserem Support Center.